0173/398 29 05 info@hp-akupunktur.de
Seite wählen

Schröpfen | Moxa

Schröpfen | Moxa als Heilverfahren

ES GIBT DREI ARTEN DER BEHANDLUNG MIT SCHRÖPFKÖPFEN:
1.
 
DAS TROCKENE SCHRÖPFEN

2. DAS BLUTIGE SCHRÖPFEN

3. DIE SCHRÖPFKOPFMASSAGE

Was ist Schröpfen?

Beim trockenen Schröpfen werden die unterschiedlichen Schichten (Haut, Unterhautfettgewebe, Muskulatur) mittels Glaszylindern in denen ein Vakuum erzeugt wird, voneinander getrennt. Die Stelle wird dadurch entlastet, die Anspannung kann sich lösen. 

Das blutige Schröpfen verläuft wie oben beschrieben, jedoch wird ein steriler Einmalschröpfkopf verwendet. An definierten Stellen wird mit Hilfe einer Lanzette die Haut angeritzt, damit über das Bluten eine Stagnation gelöst werden kann.

Die Schröpfkopfmassage ist eine sanfte Variante des trockenen Schröpfens. Hierbei wird das zu behandelnde Areal mit körperwarmem Öl eingerieben und dann unter Erzeugung eines leichten Vakuums mit dem Schröpfkopf massiert. Besonders entlang der Wirbelsäule und im Schulterbereich können hierdurch selbst tiefliegende Verspannungen gelöst werden.

Wobei kann es helfen?

  • Atemwegserkrankungen (Asthma, Bronchitis)
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • gynäkologische Beschwerden (Wechseljahrs-beschwerden, Menstruationsbeschwerden)
  • Schwindel
  • gastrointestinale Erkrankungen
  • Herz-und Kreislaufbeschwerden (Hypo/Hypertonie, Herzrhythmusstörungen)

Allergien:

  • Heuschnupfen, Allergisches Asthma
  • Nahrungsmittelallergien, Neurodermitis
  • Hautkrankheiten, Schuppenflechte

Was bedeutet Moxa?

Die zu stimulierenden Körperbereiche werden entweder mit Beifußkraut (Moxakegel die angezündet werden) oder mit einer speziellen TDP-Infrarot-Moxa Lampe erwärmt (bekannt auch als die chinesische Heillampe) wodurch eine positive Wirkung auf den Energiefluss in den Meridianen erzielt wird.

Das Schröpfen im Lendenwirbelbereich zusätzlich durch die TDP-Moxalampe unterstützt.